Der Bereich Veranstaltungen befindet sich noch in der Aufbau- und Testphase. Aufmerksam machen wollen wir hier wann immer möglich auf Messen, Schnippelpartys oder andere Termine mit einem gewissen Restbezug. Es freut uns, wenn wir unter Mitmachen entsprechende Terminvorschläge genannt bekommen. Die Richtigkeit der Angaben verantworten die entsprechenden Ausrichter.
Apr
30
Do
2015
4. Internationales foodsharing Treffen @ Freizeit-und Erholungszentrum FEZ
Apr 30 – Mai 3 ganztägig
4. Internationales foodsharing Treffen @ Freizeit-und Erholungszentrum FEZ | Berlin | Berlin | Deutschland

Texte der Foodsharing Facebook-Seite entnommen:

LINK ZUR ANMELDUNG:
https://foodsharing.de/?page=register

(Eine Facebook Zusage gilt nicht als Anmeldung – Bitte benutzt dafür unser Anmeldeformular!)

Für das mittlerweile 4. Internationale foodsharing Treffen erwarten wir ca. 500 Menschen, die sich gegen Lebensmittelverschwendung einsetzen möchten.
Es wird Workshops, Vorträge und Diskussionen für Neulinge sowie Erfahrene geben.

Das Treffen ist für Euch komplett kostenfrei und inklusive Verpflegung. 
Lediglich die An- und Abreise muss selbst organisiert werden. 

Unser oberstes Ziel ist es, die Lebensmittelverschwendung von derzeit 50 Prozent zu minimieren und dabei so effektiv und dezentral wie nur möglich zu agieren. Mit Hilfe von neuen Ideen, wie wir noch mehr Lebensmittel retten und neue engagierte Menschen gewinnen können, möchten wir ein stärkeres Bewusstsein für die Thematik schaffen.

Wann:
Do. 30.04.2015 bis So. 03.05.2015
Wo:
Freizeit-und Erholungszentrum FEZ
Straße zum FEZ 2
12459 Berlin

Unser Forum für Mitfahr- und Trampgelegenheiten nach Berlin findet ihr hier: board.foodsharing.de

Alle Informationen übersichtlich auch auf der Webseite:
http://wiki.lebensmittelretten.de/Event

Wir freuen uns schon auf Euch!
Herzlichst, das gesamte foodsharing Team

Mai
20
Mi
2015
»Integration geht durch den Magen« ShoutOutLoud (Frankfurt): Mit Flüchtlingen und Migranten kochen @ Frankfurter Garten, Frankfurt am Main
Mai 20 um 18:00 – 22:00

(Text shoutoutloud.eu entnommen)

Integration geht durch den Magen

Die Idee für den Abend war es, gemeinsam mit Flüchtlingen und Migranten zu kochen und dabei voneinander zu lernen. Im Vorfeld hatten wir Kontakt zu verschiedenen Flüchtlinsorganisationen aufgenommen und so versucht, möglichst viele Interessenten zu erreichen.

Nachdem wir jede Menge Gemüse und Brot gerettet und die letzten Kochutensilien zusammen gesammelt hatten, waren um kurz vor 18 Uhr die letzten Vorbereitungen abgeschlossen und wir waren gespannt, wie viele Kochwillige kommen würden.

Ina, eine Sozialarbeiterin aus dem Gallus, kam mit einer Gruppe jugendlicher Flüchtlinge. Die meisten kamen aus Afghanistan – der Iran, die Ukraine und Äthiopien waren aber auch vertreten. Insgesamt waren wir eine bunt-gemischte Gruppe aus etwa 60 Personen, die alle Lust hatten zu kochen, quatschen und neue Leute kennen zu lernen.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde ging es los mit der Schnippelei. Gekocht wurde eine Gemüsesuppe, Nudeln mit Gemüsesoße und Obstsalat. Mit so vielen Helfern war das Obst und Gemüse ruckzuck geschnitten und parallel konnten die ernannten Chefköche schon am Herd die Gerichte abschmecken. Nach dem Kochen wurde mit Hilfe einer Spülstraße alles genau so schnell wieder sauber gemacht.

Wenn man mal ein bisschen gelauscht hat, gab es viele interessante Gespräche, sowie kleine Deutschkurse in denen bspw. gelehrt wurde, wie man “Rote Beete ist mein Lieblingsgemüse” sagt. ;-)

Auch waren manche Jugendliche bereit, über die Flucht aus ihrem Heimatland zu erzählen. Unvorstellbare Geschichten haben wir gehört – unglaublich, was manche Jugendliche schon so alles erleben mussten.

Insgesamt hatten wir einen tollen Abend und das nächste Event ist schon in Planung. Wir freuen uns schon!

©Fotos/Text: ShoutOutloud
Jun
26
Fr
2015
Schwerin rettet Lebensmittel
Jun 26 – Jun 27 ganztägig

(Alle Texte der Website zugutfuerdietonne.de entnommen)

In Zusammenarbeit mit der Schweriner Tafel e.V. und dem Bundesverband Deutsche Tafel e.V. finden vom 26.-27. Juni die Aktionstage „Zu gut für die Tonne!“ statt.

Freitag

Am 26. Juni startet um 9.45 Uhr am Schweriner Hauptbahnhof eine Erntetour im Bus rund um Schwerin. Es werden der Hof Medewege und die Bio Behr GmbH besucht und dort Lebensmittel für den kommenden Tag gesammelt. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen mitzufahren; wir bitten um eine kurze Anmeldung über projektbeauftragte@slowfood.de.

Samstag

Am 27. Juni veranstalten Zu gut für die Tonne! und die Schweriner Tafel e.V. von 11 bis 15 Uhr eine „Lange Tafel“ in der Schweriner Innenstadt, um auf Lebensmittelverschwendung aufmerksam zu machen. Neben Musik und Infoständen wird es um 12 Uhr eine Essenausgabe geben. Hier werden die am Vortag gesammelten Lebensmittel zu einer tollen Mahlzeit weiterverarbeitet. Zusätzlich wird unser prominenter Kochpate Erec Jacobson um 13 Uhr ein Showkochen zum Thema Resteverwertung veranstalten. Seine leckeren Kreationen können anschließend verkostet werden.

Jul
13
Mo
2015
Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung
Jul 13 um 11:08 – Okt 31 um 23:59
Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung @ Bonn | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

(Texte der Website zugutfuerdietonne.de entnommen)

Sie tun etwas gegen Lebensmittelverschwendung?

Bewerben Sie sich jetzt!

Ganz gleich, ob Sie sich als Unternehmen, Privatperson, NGO oder Bürgerinitiative gegen Lebensmittelverschwendung einsetzen, der Bundespreis ist offen für alle. Im Fokus steht eine gute Idee, die hilft, Lebensmittelabfälle zu reduzieren. Der Preis gibt Ihnen die Chance, Ihr Projekt einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen und mit einer besonderen Auszeichnung zu schmücken. Wenn Sie eine gute Idee haben, Ihnen aber die Mittel fehlen, um diese umzusetzen, haben Sie mit Ihrer Bewerbung die Möglichkeit, den Förderpreis zu gewinnen, der mit insgesamt 3.000 Euro dotiert ist.

Die Bewerbung ist ganz einfach:

1. Laden Sie unser Bewerbungsformular herunter und füllen Sie es aus.

2. Legen Sie maximal bis zu drei erläuternde Abbildungen bei (Fotos, Grafiken, Schaubilder). Zusätzliche Textdokumente oder andere Publikationen werden aus Gründen der Chancengleichheit nicht in die Bewertung einbezogen.

3. Senden Sie uns das Formular ausgefüllt bis zum 31. Oktober 2015 zu:

per E-Mail:
kontakt@zugutfuerdietonne.de

per Fax:
(02 28) 68 45-71 12 oder

per Post:
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung
Zu gut für die Tonne!
Deichmanns Aue 29
53179 Bonn

Die Gewinner werden im ersten Quartal 2016 im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung bekannt gegeben. Alle Informationen zum Bundespreis finden Sie auch in unserem Flyer, den Sie ebenfalls bei uns bestellen können. Wir freuen uns, wenn Sie uns dabei unterstützen, unseren Bundespreis einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Nutzen Sie beispielsweise unsere Webbanner für Ihre Homepage – in der Größe 160 * 600 oder in 300 * 250 Pixel.

Jul
18
Sa
2015
Minimalismus-Stammtisch @ Fritz deutschlanD e.V., Westerbachstraße 47, Haus 9, 60489 Frankfurt-Rödelheim
Jul 18 um 12:00 – 18:00

(Text der Seite minimalismus-stammtisch.de entnommen)

„2012 habe ich das erste Treffen dieser Art in Köln ins Leben gerufen, mit dem Zweck, sich ganz persönlich über das Thema Minimalismus austauschen zu können. Es sind alle eingeladen, die dieses Thema interessiert. Egal ob der persönliche Schwerpunkt beim einfachen, nachhaltigen, veganen oder achtsamen Leben liegt. Wir sind eine große Familie und freuen uns durch gegenseitigen Austausch (innerlich) wachsen zu können und einen tollen Tag zu verbringen.
Es geht natürlich auch um die Frage, was kommt nach dem reduzieren, was macht mich glücklich und wie finde ich meine Passion.“ – Michael von minimalismus-leben.de

Okt
16
Fr
2015
»Open Air Kochshow gegen Wegwerf-Wahnsinn« @ Metro Markt
Okt 16 um 12:00 – Okt 17 um 14:00

(Text: Foodfighters)

Open Air Kochshow gegen Wegwerf-Wahnsinn

Michael Schieferstein zeigt Tipps und Tricks für nachhaltiges Essen

 

Ubstadt-Weiher, 15. Oktober 2015. Mit einer Open-Air-Kochshow wird Michael Schieferstein, Gründer der FoodFighters e.V., am 16. und 17. Oktober vor einer der größten Handelsketten Deutschlands in Karlsruhe über die Verschwendung von Lebensmitteln in Deutschland aufklären. Ab 10 Uhr (freitags) bzw. 12 Uhr (samstags) werden die FoodFighters e.V. vor dem Markt der Metro Group in der Bannwaldallee 42, 76185 Karlsruhe, live und open Air kochen. Unter Leitung des Nachhaltigkeits-Experten und gelernten Kochs Michael Schieferstein werden an diesen beiden Tagen ausschließlich vegane und vegetarische Gerichte aus Überschuss- und Ausschussware zu leckeren Speisen verarbeitet. Mit dieser Kochshow soll sowohl die Gastronomie als auch die Bevölkerung darüber aufgeklärt werden, dass mit geringem Aufwand nachhaltige, gesunde und frische Speisen selbst zubereiten werden können. Und dies aus Lebensmitteln, die noch ess- und genießbar sind, aber nicht das „normale“ Aussehen der Lebensmittel in den Regalen der Einkaufsmärkte haben. Alleine in Deutschland werden rund 35 Mio. Tonnen Lebensmittel pro Jahr vernichten, obwohl diese noch genießbar sind.

Michael Schieferstein ist als Verfechter eines nachhaltigen Lebensstils und Umgangs natürlich belassenen Ressourcen nicht nur Gründer der FoodFighter, sondern auch Botschafter auf der Weltausstellung „Expo Milano 2015“. Im komplexen Themenbereich „Lebensmittel und Konsum“ repräsentiert Schieferstein Deutschland als Botschafter im Deutschen Pavillon.

Die Kochshow findet direkt am Haupteingang der Metro statt. Der Eintritt zu diesem Kochevent ist frei. Die Speisen werden auf Spendenbasis ausgegeben. Alle Spenden des Tages gehen komplett in die Arbeit des Vereins „FoodFighters® e.V.“.

Bewusster Umgang mit der Umwelt, Lebensmittelverschwendung sowie gesunde, nachhaltige Ernährung sind die Themen der Zukunft. „Dieses Anliegen ist seit Jahren bekannt und wird immer noch schön geredet oder verschwiegen“, so Schieferstein. „Damit ist jetzt Schluss, wir müssen jetzt handeln, wenn wir unsere Kinder und Enkel mit essbaren, nachhaltig und im Einklang mit der Natur erzeugten Lebensmitteln versorgen wollen!“

Aufklärung auf allen Ebenen sowie eine weitreichende Zusammenarbeit mit Industrie, Handel, Agrarwirtschaft, Politik und vor allem der Bevölkerung ist der Schlüssel zum Erfolg. Hier will Michael Schieferstein in Karlsruhe ein bundesweit beachtetes Zeichen setzen. Es wird gezeigt, dass es möglich ist, regional die Lebensmittel zu erzeugen, mit diesen nachhaltig zu kochen und so die Versorgung sicherzustellen.

Alle Akteure des Vereins „FoodFighters® e.V.“ und das gesamte Metro Team der Metro Karlsruhe leisten bei dieser Veranstaltung ihren Einsatz ehrenamtlich.

Jul
30
Sa
2016
»Kein Essen für die Tonne« @ Kunstverein Familie Montez
Jul 30 um 13:00 – 22:00
»Kein Essen für die Tonne« @ Kunstverein Familie Montez  | Frankfurt am Main | Hessen | Deutschland

Ganz in der Nähe der Europäischen Zentralbank im Frankfurter Osten plant der gemeinnützige Verein »ShoutOutLoud« ein Food Festival. Im Vordergrund der Veranstaltung soll Lebensmittelverschwendung stehen und wie es gelingen kann, sie zu vermeiden. Auf dem Programm stehen neben eigenen Workshops, Live-Musik und einer Filmvorführung natürlich auch das gemeinsame Kochen. Geplant ist außerdem ein »Brutal Lokal-Koch-Contest«, bei dem Teams mit geretteten Zutaten um die Wette kochen müssen und von einer prominenten Jury bewertet werden.

©Foto: ShoutOutLoud, Frankfurt

Okt
31
Mo
2016
Zu gut für die Tonne – Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung
Okt 31 um 23:45 – Nov 1 um 0:45
Zu gut für die Tonne – Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung

Letzte Chance für engagierte Lebensmittelretter: Noch bis zum 31. Oktober 2016 können sich Unternehmen, Initiativen und Projekte für den „Zu gut für die Tonne! – Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung“ bewerben. Mit ihm würdigt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft erneut Ideen und Projekte zur Wertschätzung von Lebensmitteln. Der Preis wird zum zweiten Mal ausgelobt.

Mit dem  Bundespreis werden Projekte entlang der gesamten Wertschöpfungskette von der Landwirtschaft über Industrie, Handel und Gastronomie bis hin zum Verbraucher ausgezeichnet. Der Wettbewerb ist offen für alle: Unternehmen, Gastronomen, Landwirte, wissenschaftliche Einrichtungen, Privatpersonen, NGOs, Kommunen oder Initiativen. Eine Jury unter Vorsitz von Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Klaus Töpfer bewertet die Einreichungen. Die Gewinner werden Anfang 2017 durch Bundesernährungsminister Christian Schmidt ausgezeichnet.

Das Bewerbungsformular findet sich unter www.zugutfuerdietonne.de/bundespreis.
Einreichungen sind noch bis zum 31. Oktober 2016 per E-Mail an
kontakt@zugutfuerdietonne.de möglich sowie per Post oder Fax.

©Text/Foto: Zu gut für die Tonne

Nov
16
Mi
2016
Ronja Räubertochter @ Staatstheater Kassel
Nov 16 2016 – Jan 29 2017 ganztägig
Ronja Räubertochter @ Staatstheater Kassel

»Ronja, begreifst du, dass wir frei sind? So frei, dass man vor Lachen platzen könnte?«

In einer Gewitternacht, in der sich selbst alle Unholde, die im Mattiswald hausen, erschrocken in ihre Höhlen und Schlupfwinkel verkriechen, wird Ronja als Tochter des Räuberhauptmanns geboren. Aufgezogen von der Räuberschar, erwächst in ihr nicht nur eine große Neugier und Abenteuerlust, sondern auch die Hoffnung auf eine erfüllte Zukunft. Diese verfliegt, als Ronja in ihrer kindlichen Unbefangenheit weiter geht als erlaubt:  Sie schließt einen freundschaftlichen Bund mit Birk, dem Sohn des Anführers der verfeindeten Borkasippe. Die Kluft zwischen dem Glauben an die Kinder und der Ablehnung der fremden Familien-Bande verhärtet die Fronten und so müssen Ronja und Birk Entscheidungen treffen, die sie über den gegenseitigen Hass ihrer Verwandten triumphieren lassen.

»Ronja Räubertochter« erzählt über die Kraft einer großen Freundschaft und über die Möglichkeit, die Welt mit den eigenen Augen zu sehen, bevor man sich auf das Urteil eines anderen verlässt.

Astrid Lindgren entführt uns mit der jungen Heldin in eine zauberhafte Welt voller Rumpelwichte, Graugnome und Wilddruden und erschafft eine sehr ursprüngliche Parabel auf unsere hochkomplexe Gesellschaftslage. Als geistige Mutter Ronjas und vieler anderer wichtiger Figuren der Kinderliteratur wurde sie deshalb zur Schwedin des 20. Jahrhunderts gekürt.

Empfohlen ab 5 Jahren

Interessierte Pädagoginnen und Pädagogen können unter theaterpaedagogik@staatstheater-kassel.de kostenfrei eine Materialmappe zur Inszenierung erhalten.

 

©Text: Staatstheater Kassel 

Über rstklr 183 Artikel
Dieser Autor hat noch keine persönlichen oder biographischen Angaben zum Autorenprofil hinzugefügt.
Über rstkltr 172 Artikel
Dieser Autor hat noch keine persönlichen oder biographischen Angaben zum Autorenprofil hinzugefügt.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.