Aluc Crowdfunding: Nur so viel wie nötig

KEINEANZEIGE!*
Seit knapp vier Jahren verarbeiten aluc aus Berlin Reststoffe, die bei der industriellen Kleidungsfertigung anfallen, zu ausgefallenen Hemden und Blusen. Die Resteverwertung geht aber noch weiter: Aus den Resten, die hier wiederum entstehen, werden zum Beispiel auch Rucksäcke, Portmonees und Handytaschen gefertigt. Und diese bekommst Du als kleines Dankeschön, wenn Du aluc bei ihrer Crowdfunding-Kampagne unterstützt, die noch bis Ende September läuft. Erreichen aluc ihr Crowdfunding-Ziel, wollen sie die nächste Produktionsrunde anstoßen und stellen so sicher, dass tatsächlich nur so viel Kleidung produziert wie auch benötigt wird. 

 

*KEINEANZEIGE!: Wir machen auf die Crowdfundig-Kampagne von aluc aufmerksam, weil wir einfach Lust darauf haben. 

Der Rest – in anderen Medien

29.03.19

»iFixit: AirPods 2 bleiben "Wegwerfartikel"«

»In Hinblick auf Reparierbarkeit hat sich bei Apples kabellosen Ohrhörern nichts verbessert, beklagt iFixit.«

23.03.19

»Benzin aus Plastikbechern«

»Aus Müll wie Trinkbechern wollen Austrian Airlines und eine österreichische Mineralölgesellschaft Rohöl gewinnen.«

21.02.19

Recycling-Medaillen

Über die japanische Initiave, aus Handys Edelmetalle für die Medaillen der Olympischen Spiele 2020 zu gewinen, spricht die »Kinderzeit«.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu



Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.