Landfill Mining

LANDFILL MINING

(auch-> Urban Mining)

Die weltweite Rohstoffverknappung führt in Teilen zu einem ausbeuterischen Kampf um die verbleibenden Lagerstätten/Ressourcen. Doch zahlreiche Rohstoffe müssen unter Umständen nicht erst teuer eingeführt/beschafft werden – sie lagern bereits auf hiesigen Mülldeponien.  So lassen sich aus alten Mülldeponien Metalle/Papier/Kunststoffe etc. rückgewinnen. Ob und wie intensiv diese Möglichkeiten genutzt werden, hängt stark von der Verteuerung der Rohstoffe auf den Weltmärkten und der technischen Umsetzbarkeit ab.

Beispiel

Siehe auch

Weiterführende Links

Zum Glossar

©Glossar Magazin für Restkultur 2014 – 2015 | Die Inhalte dieser Seiten befinden sich noch in der Ausbau- und Erarbeitungsphase | Korrekturen und Änderungen Vorbehalten | Wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit | Hinweise auf fehlende/unrichtige Begriffe sind jederzeit willkommen

Der Rest – in anderen Medien

29.03.19

»iFixit: AirPods 2 bleiben "Wegwerfartikel"«

»In Hinblick auf Reparierbarkeit hat sich bei Apples kabellosen Ohrhörern nichts verbessert, beklagt iFixit.«

23.03.19

»Benzin aus Plastikbechern«

»Aus Müll wie Trinkbechern wollen Austrian Airlines und eine österreichische Mineralölgesellschaft Rohöl gewinnen.«

21.02.19

Recycling-Medaillen

Über die japanische Initiave, aus Handys Edelmetalle für die Medaillen der Olympischen Spiele 2020 zu gewinen, spricht die »Kinderzeit«.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu



Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.