Für die Tonne:
Europäische Elektroschrottverwertung

»Zwei Drittel werden falsch oder illegal entsorgt«

Eine Ende August 2015 vom CWIT veröffentlichte Studie  hat zutage befördert, dass mehr als zwei Drittel des in Europa entstehenden Elektromülls falsch entsorgt werden. Das Ziel der zwei Jahre währenden Untersuchung war es, ein aktuelles Bild der Elektromüll-Verkehrs in, nach und aus Europa zu zeichnen. Demnach wurden nur knapp 3,3 der annähernd 9,5 Millionen Tonnen Elektroabfälle, die in Europäischen Staaten im Untersuchungszeitraum 2012 anfielen, ihrer eigentlich Recycling-Bestimmung zugeführt. Die restlichen 6,1 Tonnen werden der Untersuchung zufolge entweder exportiert (1,5 Millionen Tonnen), nicht ordnungsgemäß recycelt (3,5 Millionen Tonnen) oder schlichtweg weggeschmissen und somit nicht verwertet. Das CWIT ist ein Zusammenschluss von diversen UNO- und EU-Organisation in Zusammenarbeit mit Interpol. Offen bleibt, ob die Missstände durch die vom CWIT ausgesprochenen Empfehlungen in Zukunft für eine bessere Recycling-Quote sorgen werden.

ME für magazin-restkultur.de | © Magazin für Restkultur 2015

Der Rest – in anderen Medien

29.03.19

»iFixit: AirPods 2 bleiben "Wegwerfartikel"«

»In Hinblick auf Reparierbarkeit hat sich bei Apples kabellosen Ohrhörern nichts verbessert, beklagt iFixit.«

23.03.19

»Benzin aus Plastikbechern«

»Aus Müll wie Trinkbechern wollen Austrian Airlines und eine österreichische Mineralölgesellschaft Rohöl gewinnen.«

21.02.19

Recycling-Medaillen

Über die japanische Initiave, aus Handys Edelmetalle für die Medaillen der Olympischen Spiele 2020 zu gewinen, spricht die »Kinderzeit«.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu



Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.