Einkauf ohne Verpackung: »Ich nehm’s ohne«

Ausschnitt der Website von »Ich nehm's ohne«

LogoEWAV»Der beste Abfall ist der, der gar nicht erst entsteht!«, geben sich die Initiatoren der bereits zum sechsten Mal stattfindenden »Europäischen Woche zur Abfallvermeidung« überzeugt. Wir stellen einige der in diesem Jahr eingegangenen Ideen vor*, die uns auf wochederabfallvermeidung.de begegnet sind. Die verwendeten Texte entstammen dabei den sogenannten »Aktionskarten«, mit denen die Teilnehmer sich und ihre Projekte auf der Plattform vorstellen.

 Gurken? In Folie! Zitronen? Im Plastiknetz! Käse? Eingeschweißt! Nach einem „normalen“ Einkauf beim „normalen“ Discounter ist der gelbe Sack schon halb voll! Das Umweltgewissen ist am Anschlag und die Ausrede „ja, aber das stand doch Bio drauf“ bringt jetzt auch nichts mehr! Und nun? Ein Experiment: Eine Woche lang ohne Verpackung einkaufen. Ihr sagt, geht nicht? Wir sagen, es geht! In der EWAV bloggen wir jeden Tag über unsere Erfahrungen und liefern Tipps und Tricks. Ihr wollt mitmachen? Gerne! Schreibt uns auf www.ichnehmsohne.com oder twitter unter dem Hashtag #IchNehmsOhne. Wir freuen uns auf Euch! Was wir sonst so machen? Wir arbeiten gerade an einem deutschlandweiten City-Guide. Die ersten Stadtpläne mit Läden, bei denen ihr ein Produkt ohne Verpackung bekommt, gibt es schon. Schwerpunkt sind momentan Köln und Frankfurt. Wenn ihr auch einen Laden kennt, dann schreibt uns! 
Weitere Informationen: ichnehmsohne.com

Europäische Woche zur Abfallvermeidung
Einmal im Jahr lenkt die Europäische Kommission in einer Schwerpunktwoche die Aufmerksamkeit auf Abfallvermeidung und Müllreduzierung. Die Europäische Woche der Abfallvermeidung sei »ein Projekt mit dem erklärten Ziel, das Thema des nachhaltigen Umgangs mit den Ressourcen unserer Welt durch vielfältige Aktionen der europäischen Öffentlichkeit zu präsentieren«. Verbände in den Mitgliedsstaaten sind für die entsprechende Umsetzung und Koordinierung zuständig. Die deutschen Aktivitäten werden vom Verband kommunaler Unternehmen e. V. (VKU) im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und mit Unterstützung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt koordiniert. Unter allen Teilnehmern wird Anfang 2016 der EU-Award vergeben. Weitere Informationen: wochederabfallvermeidung.deewwr.eu |  vku.de | 

*Wir bitten alle nicht vorgestellten Teilnehmer um Verständnis dafür, dass wir im Rahmen der Arbeit von Magazin für Restkultur nur ausgewählte Beiträge vorstellen können. Die Auswahl erfolgt nach dem Zufallsprinzip und stellt keinerlei bevorzugende Aussage gegenüber ähnlichen Projekten dar. Die Inhalte der Aktionskarten verantworten die jeweiligen Beitragssteller.

Der Rest – in anderen Medien

24.10.18

»Was bringt ein Plastikverbot?«

Die FAZ zu dem geplanten Verbot diverser Plastikartikel in der EU.

24.10.18

»Mikroplastik im Darm nachgewiesen«

»Plastik in Gewässern und Böden wird zunehmend zum Problem. Forscher haben winzige Plastikpartikel nun auch in menschlichen Stuhlproben gefunden […]«

01.10.18

»Der Schatz für morgen«: Reste

Schwerpunktausgabe des Wirtschaftsmagazin »brand eins« rund um: Reste.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu



Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.