Der WWF hat die Schnauze voll

©: WWF

Die Naturschutzorganisation WWF (World Wide Fund For Nature) ruft mit der Kampagne »Wir haben die Schnauze voll« zu einer Spendenaktion auf. Besonderes Augenmerk liegt auf den südostasiatischen Mekong: mit den gesammelten Beiträgen will der WWF Müllkarren und -behälter oder Aufklärungskampagnen der Bevölkerung in Vietnam finanzieren. Das Ziel ist es, den Eintrag von (Plastik)-Müll in die Ozeane signifikant zu verringern.  Gegründet wurde der WWF 1963 in der Schweiz. Es Unterhält nach eigenen Angaben in nahezu 80 Ländern Büros. Das Spendenaufkommen in Deutschland belief sich zuletzt auf knapp 77 Millionen Euro (2016/2017) – Tendenz steigend. National und international setzt sich die Organisation »zur Bewahrung der biologischen Vielfalt, Einzigartigkeit und Schönheit der Natur« ein. 

Weitere Informationen: WWF Kampagnenseite

»Wir haben die Schnauze voll«: WWF Kampagnenmotiv (©WWF)

Ähnliche Themen:

 

Der Rest – in anderen Medien

01.10.18

»Der Schatz für morgen«: Reste

Schwerpunktausgabe des Wirtschaftsmagazin »brand eins« rund um: Reste.

28.09.18

»Mülltrennung auf Belgisch«

»Orange ist für Bio, aber nicht für Eierschalen; blau ist für Plastik, aber nicht für Verpackungen«: über das neue Mülltrennungssystem in Brüssel.

06.09.18

»Burberry stoppt Verbrennen unverkaufter Ware«

»Lieber vernichten als Preise senken - damit soll bei Burberry Schluss sein. Das britische Luxuslabel will Ladenhüter künftig recyceln oder spenden. «

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.