Ronja Räubertochter

Ronja Räubertochter im Staatstheater Kassel. ©Foto: N. Klinger
Ronja Räubertochter am Staatstheater Kassel. ©Foto: N. Klinger
Wann:
16. November 2016 – 29. Januar 2017 ganztägig
2016-11-16T00:00:00+01:00
2017-01-30T00:00:00+01:00
Wo:
Staatstheater Kassel
Ronja Räubertochter @ Staatstheater Kassel

»Ronja, begreifst du, dass wir frei sind? So frei, dass man vor Lachen platzen könnte?«

In einer Gewitternacht, in der sich selbst alle Unholde, die im Mattiswald hausen, erschrocken in ihre Höhlen und Schlupfwinkel verkriechen, wird Ronja als Tochter des Räuberhauptmanns geboren. Aufgezogen von der Räuberschar, erwächst in ihr nicht nur eine große Neugier und Abenteuerlust, sondern auch die Hoffnung auf eine erfüllte Zukunft. Diese verfliegt, als Ronja in ihrer kindlichen Unbefangenheit weiter geht als erlaubt:  Sie schließt einen freundschaftlichen Bund mit Birk, dem Sohn des Anführers der verfeindeten Borkasippe. Die Kluft zwischen dem Glauben an die Kinder und der Ablehnung der fremden Familien-Bande verhärtet die Fronten und so müssen Ronja und Birk Entscheidungen treffen, die sie über den gegenseitigen Hass ihrer Verwandten triumphieren lassen.

»Ronja Räubertochter« erzählt über die Kraft einer großen Freundschaft und über die Möglichkeit, die Welt mit den eigenen Augen zu sehen, bevor man sich auf das Urteil eines anderen verlässt.

Astrid Lindgren entführt uns mit der jungen Heldin in eine zauberhafte Welt voller Rumpelwichte, Graugnome und Wilddruden und erschafft eine sehr ursprüngliche Parabel auf unsere hochkomplexe Gesellschaftslage. Als geistige Mutter Ronjas und vieler anderer wichtiger Figuren der Kinderliteratur wurde sie deshalb zur Schwedin des 20. Jahrhunderts gekürt.

Empfohlen ab 5 Jahren

Interessierte Pädagoginnen und Pädagogen können unter theaterpaedagogik@staatstheater-kassel.de kostenfrei eine Materialmappe zur Inszenierung erhalten.

 

©Text: Staatstheater Kassel 

Der Rest – in anderen Medien

19.07.18

»Burberry zerstört eigene Waren«

»Die Luxusmarke Burberry hat im vergangenen Jahr Mode- und Kosmetikwaren im Wert von rund 32 Millionen Euro zerstört.«

16.07.18

»Es grünt auf dem Monte Scherbelino«

»Einst war der Monte Scherbelino eine trostlose und übelriechende Mülldeponie. Doch dank eines ambitionierten Projekts erobert die Natur […]«

18.06.18

SCHÜLERFIRMA „STREETCYCLED“

»Schüler des Max-Planck-Gymnasiums in Düsseldorf zweckentfremden ausrangierte Straßenschilder.«

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu



Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.